Und nochmal Zauberland

Huch das Jahr ist fast vorbei. Da war doch noch so einiges zu erledigen? Ja stimmt zum Beispiel dieses Blog ­čśë Hier also der letzte Teil zur Sommertour und wieder jede Menge Bilder.

Teil 3 Technikmuseum Sinsheim

Am Tag 3 gings dann endlich wieder auf die Maschine, ein St├╝ck Autobahn von Reinland-Pfalz nach Baden-W├╝rttemberg zum Technik Museum in Sinsheim.

Schon von weitem waren die beiden ├ťberschallflugzeuge Concorde und TU-144 zu sehen und vor dem Eingang begr├╝├čte mich wieder die aus Speyer bekannte L-39.

Ankunft in Sinsheim

Und kaum war ich durch die Kasse, empfing mich die New Yorker Polizei.

NYPD in Sinsheim US amerikanischer Streifenwagen

Nat├╝rlich gabs auch in Sinsheim drinnen wie drau├čen wieder jede Menge Technik zu sehen, Autos, Schienenfahrzeuge, sehr viel Milit├Ąrtechnik, Flugzeuge und vieles mehr.

KA-26 ein vielseitiger sowjetischer Hubschraber, der zum Beispiel in der Volkspolizei als auch im medizinischen Rettungsdienst sowie im Agrarbetrieb zum Einsatz kam. Typisch ist der Koaxialrotor, also zwei ├╝bereinanderliegende rotoren, die gegenl├Ąufig drehen und einen Heckrotor er├╝brigen Die legend├Ąre AN-2 Heinkel He 111 Starfighter sowohl in Speyer als auch Sinsheim mehrfach ausgestellt Sowjetischer T34 aus dem 2.WK Das w├Ąre doch der richtige Schlitten f├╝r die Kanzlerin Aston Martin 007 l├Ąsst gr├╝├čen ganz klar ein typischer Lamborghini Ein "gepimpter" Volvo Audi 60, ja sowas gabs Trabant 600 W├Ąre das Lenkrad nicht, m├╝sste man bei dem lange suchen wo vorn und hinten ist Kabinenroller, nee sowas geht ja garnicht oder? Wer kennt ihn nicht,  in "M├╝llers B├╝ro" qu├Ąlt sich ein viel zu gro├čer, dicker Mann aus diesem kleinen Messerschmitt Schwimmauto

Zwei der Hauptattraktionen auf den D├Ąchern des Sinsheimer Museums waren nat├╝rlich die franz├Âsische Concorde und die sowjetische TU-144. Aufgestellt wie im Start und begehbar.

TU 144 begehbar, eine der Hauptatraktionen in Sinsheim Cockpit der Concorde

Und nat├╝rlich passend zu diesem Blog und meiner Leidenschaft folgend, gabs auch jede menge Bikes. Gro├čes, kleines, altes und ganz altes, kurioses und verbl├╝ffendes, wie dieses Allrad getriebene Maschinchen

oder diese beiden Kleinstmotorr├Ąder f├╝r Fallschirmj├Ąger optimiert.

Einzelanferigung aus San Francisco, da hinten kann wirklich noch jemand einsteigen Das einzige DDR Motorrad, was ich im Museum entdeckt habe

Erst mal raus an die frische Luft, durchatmen, Eindr├╝cke verarbeiten und dann gings wieder nach Speyer, allerdings nicht auf dem k├╝rzesten Wege sondern einfach durchs Umland und pl├Âtzlich entdeckte ich…..

Ortseingang von Nu├čloch. Und in den Gondeln da oben werden die ber├╝hmten Handtaschen transportiert. Nein das SIND die Handtaschen *gggg Nu├čloch. (Kennste kennste kennste) Und in den Gondeln da oben werden die ber├╝hmten Handtaschen transportiert. Nein das SIND die Handtaschen *gggg

Schliesslich noch ein Abstecher nach Heidelberg. Blick vom K├Ânigstuhl beliebt auch bei Paragleitern.

Und schliesslich kam der 4.Tag, diesmal zeitig aufgestanden, Zimmer ger├Ąumt, getankt und auf gings Richtung Heimat, diesmal aber die Strecke ├╝ber Eisenach bei strahlendem Wetter und sehr guten Fahrbahnverh├Ąltnissen.

Nun ist auch diese Fahrt schonwieder Monate her.
Ich glaube das wars dann f├╝r dieses Jahr mit Eintr├Ągen hier im Blog, schliesslich ist die Saison lange vorbei, die Honda l├Ąngst eingemottet und ich freue mich auf 2014 mit tollen Fahrten in nah und fern, mit meinem inzwischen abgezahlten Bike.

Euch lieber Leser w├╝nsche ich jetzt schonmal sch├Âne Weihnachten (morgen nicht vergessen Stiefel raus zu stellen) und einen guten Rutsch.

r├╝ckblickende Gr├╝├če DxU

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein ver├Âffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.