und nochmal gegrillt

Nun ist bereits unser 2. Grillwochenende eine ganze Woche her. Gleicher Platz, neue Zelte, weniger Aufwand für weniger Leute. Diesmal kam die Musik halt aus den Autoboxen. Dummerweise war dessen Batterie schneller leer als erwartet. Aber genug Arme zum Anschieben waren da und ich war überrascht , auf welch kurzer Strecke ein kalter Motor anspringt und das auch noch auf weichem Untergrund.
Nach den Erfahrungen beim letzten mal, habe ich mir eine kleine Holzunterlage eingepackt,  auf der dann der Seitenständer meiner Honda im märkischen Sand stabilen halt fand.
Tage vorher gab es im Handel ein recht preisgünstiges Zelt, dazu einen auch farblich passenden Schlafsack und oben auf noch einen tollen Campingstuhl, mit Bierhalter in jeder Armlehne.  Das mit dem Zelt hat wohl noch einigen Kollegen gefallen, und so gabs dann 3 gleiche Zelte.
Am nächsten morgen gings dann erstmal zum Einkauf. Holz fürs Lagerfeuer wurde gesammelt und mit alten Ziegelsteinen, bauten wir uns unseren eigenen Kohlegrill. Der feuerte ordentlich durch, zu gut wohl für den mitgebrachten Grillkäse. 2 Stück zerliefen gleich und der rest war von einer seite etwas „cross“ um nicht schwarz zu sagen, aber hey, geschmeckt hat er trotzdem und beim verputzen, kam eben die dunkle Seite nach unten.
An der Stelle erstmal genug gebloggt, erstens bin ich müde und zweitens folgt in wenigen Wochen Teil 3 der Grillsaison 2011 an unserem Stammplatz im schönen Brandenburg.

Grillgrüße DxU
(die dunkelblauen sitzen hinten *insider)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.